Raubkopien: Microsoft will mit Cartoons aufklären

PolitikRechtSicherheitSoftware

Microsoft versucht, im Rahmen einer Cartoon-Serie über die Risiken von illegaler Software aufzuklären.

“The Genuine Fact Files”, nennt sich eine neue Microsoft-Kampagne, deren einziger Zweck es ist , Nutzer vom Gebrauch illegaler Software abzuschrecken. Das ganze geschieht auf möglichst drastische Art und Weise, indem der “Worst-Case” dargestellt wird: Dubiose Quellen liefern Raub-Software, die mit Trojanern das ganze Fimennetz verseucht und zum Stillstand bringt.

Für Comic-Kenner: Die Zeichentrick-Animation ist eine Mischung aus SinCity und MaxPayne. Sie soll sich vor allem an Windows-Nutzer in einem Unternehmen richten. Das Filmchen gibt es als Windows-Media-Player-Stream auf der Microsoft-Piracy-Seite.

Microsoft nutzt gerne das Mittel der Comics, um so über schwierige Dinge aufzuklären. Vor etwa einem Monat versuchte der Software-Riese mit einer Reihe von Cartoons über die unterschiedlichen Vista-Lizenzen aufzuklären. Darin spielten “Bob und die kleinen, bunten Außerirdischen” die Hauptrollen. (mr)

Bilder: Microsoft

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen