1&1-Mail: Bedingt lieferfähig

Allgemein

Die Mail-Kunden der United Internet Tochter leiden seit Tagen unter Chaos im Eingangskorb.

Im Mailserver von 1&1 klemmt es schon die ganze Woche lang. Zeitweise sind die E-Mail-Konten des deutschen Providers nicht zu erreichen, abgeschickte Mails kamen entweder gar nicht oder verspätet an, beschweren sich im Internet manche Kunden.
Auslöser der Probleme? Eine Verletzung der ehernen IT-Regel “never touch a running System”: ein Update der Mailserver-Software musste unbedingt her. Dadurch habe sich ein Stack von rund 14 Millionen E-Mails gebildet, die nachträglich auszuliefern waren. Es habe aber keine Verluste gegeben, behauptet die Firma. Dennoch scheint der Ärger im Netz noch nicht abzuflauen. Selbst am Freitag meldeten Kunden noch Empfangsprobleme und vermisste E-Mails. Und tatsächlich, 1&1 gibt noch keine offizielle Entwarnung: “Durch geplante Hardware- und Software-Updates können auch in den kommenden Tagen Beeinträchtigungen auftreten”, lautet ein Statement. (rm)

Link