Singapur: Strafe für einen Wi-Fi-Eindringling

Allgemein

Ein Teenager, der unbemerkt das WLAN seines Nachbarn mitbenutzt hatte, wurde von einem Richter des Stadtstaates zu 18 Monaten auf Bewährung und 80 Stunden Sozialarbeit verdonnert.

Garyl Tan Jia Luo ist gerade 17 geworden und schon vorbestraft, obwohl er keinen Schaden angerichtet hatte und Daten weder ausgespäht noch gestohlen hatte. Sein kleiner Wi-Fi-Ausflug zum Zwecke des Zockens war aber ein Verstoß gegen das “Singapore Computer Misuse Act”. Falls er gegen seine Bewährung verstößt, drohen ihm bis zu drei Jahre Gefängnis und rund 5.000 Euro Strafe.
Laut Nachrichtenagentur Associated Press war Oberrichter Bala Reddy so streng in seinem Urteil, weil der die Abhängigkeit der Jugend vom Internet für bedenklich hält. Der Angeklagte sei süchtige nach Online-Spielen gewesen und hätte kaum Freunde. Das ist doch mal eine Argumentation…
Inzwischen wurde ein zweiter Jugendlicher geschnappt, der 60 mal fremde Funknetze benutzt hatte. Das wird wohl eine noch härtere Strafe ergeben. (Iain Thomson/rm)

Linq