Gerücht: Zweifel an Amazons Weihnachtsergebnis

CloudE-CommerceFinanzmarktMarketingNetzwerkeServerUnternehmen

Die Analysten von Prudential hegen Zweifel am Weihnachtsgeschäft des E-Commerce-Konzerns.

Die Börsenbeobachter sehen verschiedene Indizien für ein enttäuschendes Entwicklung im vierten Quartal. Dabei beziehen sich die Analysten teilweise auf andere Branchenberichte. Verschiedene Buchhändler meldeten Umsatzrückgänge für das letzte Quartal 2006.

Zugleich waren die Verkäufe von CDs und ähnlichen Musikträgern deutlich rückläufig. Außerdem habe die Internet-Beobachtungsfirma comScore nur ein geringes Besucherwachstum auf den Web-Seiten des Online-Pioniers beobachtet. Prudential folgert daraus, dass die Erfolgsnachrichten Amazons bezüglich des Weihnachtsgeschäfts so nicht ganz zutreffen dürften.

Dies ist bereits der zweite negative Analystenkommentar für Amazon im Januar. Zum Jahresbeginn hatte bereits die Citigroup empfohlen, von Amazon-Papieren Abstand zu nehmen. Die Wall-Street reagiert prompt und schickte den Titel auf Talfahrt. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen