Künstliche Intelligenz für Firefox

BrowserWorkspace

Firefox 3.0 soll der “klügste” Browser aller Zeiten werden: Inhalte werden mit semantischen Zusatzinformationen versehen.

“Der Internet Explorer 7 kann uns nichts anhaben”, sagt Mozilla-Präsident Tristan Nitot in einem Interview mit Pressetext Österreich. Firefox 3.0, derzeit bekannt unter dem Projekt-Namen “Grand Paradiso”, soll entsprechende Maßstäbe setzen.

“Der Browser der Zukunft muss nicht nur Informationen darstellen sondern auch verstehen können”, so Nitot. Seiner Meinung nach muss ein Browser in der Lage sein Daten automatisiert auszufiltern und zuzuordnen.

Basis für die Intelligenz ist der Support des so genannten Mikroformats. Es soll HTML- und XHTML-Inhalte mit semantischen Zusatzinformationen versehen. Auch Add-Ons sollen mehr Beachtung finden, da diese laut Mozilla-Präsident die Basis für alle Innovationen bilden. (mr)

Autor: thomask
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen