AMD baut Dresden aus

KomponentenWorkspace

Der US-Chipmacher baute an der Elbe ein neues Gebäude. Von den 20.000 Quadratmetern sollen immerhin 11.500 als Reinraum genutzt werden.

Damit erhöht AMD seine Werkskapazität ganz beträchtlich, ohne aber genaue Zahlen zu verraten. Dr. Hans Deppe, Chef der Dresdener Niederlassung, zeigte sich erstaunt und hocherfreut über die Geschwindigkeit, mit der das Gebäude und die neue Infrastruktur hochgezogen wurden. So könne der Plan, bis 2008 an der Elbe rund 8 Milliarden Euro zu investierten, eingehalten werden. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen