Sony wird Memory Sticks untreu

Data & StorageStorage

Bisher hatte sich Sony bei Speichermedien auf die hauseigenen Memory Sticks konzentriert. Das soll sich jetzt ändern.

In einer Pressemitteilung hat die Recording-Media-&-Energy-Division von Sony Europe den Einstieg des japanischen Elektronikkonzerns in den CompactFlash-Markt verkündet. Damit beschreitet Sony neue Wege, hatte sich das Unternehmen doch bisher ausschließlich das eigene Speichermedium Memory Stick lanciert.

Noch sind keine genauen Produktdetails bekannt, das erste Line-Up soll aber in Kürze vorgestellt werden. Dabei soll es sich um CompactFlash-Typ-I-Karten handeln, die über Speicherkapazitäten von einem bis vier GByte verfügen. Laut Sony werden die Karten in Varianten mit 66- und 133-facher Übertragungsgeschwindigkeit angeboten.

Die CompactFlash-Produkte werden nicht als eigenständige Produktlinie verkauft, sondern als Teil von Sonys neuer digitaler Spiegelreflexkamera a100 vermarktet. Trotzdem will das Unternehmen auch Besitzer von SLRs anderer Marken als Kunden gewinnen. (Timo Roll/mto)

Bild: Sony

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen