Günstiges Dell-Notebook mit Turion X2
An die Spitze mit AMD

MobileNotebookWorkspaceZubehör

Bis dato gab es nur Intel-Prozessoren in Dell-Notebooks. Das ändert sich mit dem Inspiron 1501.

Energiesparer

Günstiges Dell-Notebook mit Turion X2

Der AMD-Prozessor beschert dem Käufer ein günstiges, leises Notebook mit vernünftiger Leistung und langer Laufzeit. Die AMD-CPU Turion X2 TL-50 mit 1,6 GHz bringt zwar keine Höchstwerte, schafft aber den Sprung ins vordere Leistungsdrittel der Einsteiger-Notebooks. Wichtiger noch ist die geringe Lautstärke, denn auch im leisen Büro hört man das 1501 kaum. Erst intensiver Betrieb entlockt ihm mäßig laute Geräusche. Einsame Spitze ist der 15,4-Zöller beim Haushalten mit Akkuenergie: Es läuft fünf Stunden 46 Minuten.
Sehr gleichmäßig leuchtet das Display des Dell bei guter Lesbarkeit. Nur für direkte Sonneneinstrahlung ist die Leuchtkraft zu schwach. Der Bildschirm im Breitformat zeigt 1280 x 800 Punkte. Die glatte Oberfläche bringt kräftigere Farben, spiegelt jedoch. Für Filmfans gibt es schnellere Panels, die mittlere Reaktionszeit liegt bei 48 Millisekunden.


Gute Bedienung

Günstiges Dell-Notebook mit Turion X2

Angenehm für Umsteiger vom Desktop-PC ist das Layout der Tastatur. Die Anordnung der Tasten entspricht dem Gewohnten, lediglich die Funktions- und Sondertasten für Bildlauf, Einfügen und Entfernen sind verkleinert am oberen Rand.
Zum Spielen eignet sich das Dell-Notebook nur sehr eingeschränkt. Der Grafikchip ATI Radeon Xpress 1150 kann ältere Spiele für DirectX 7 akzeptabel beschleunigen, bei aktuellen Games reicht die Leistung nicht für flüssige Bewegungen.

Das Inspiron 1501 für 865 Euro ist ideal für Anwender, die lange Akkulaufzeit gepaart mit einem günstigen Preis suchen. Bedienung, Display-Qualität und Ausstattung sind gut. Schneller ist das HP nx6325 mit Turion X2 TL-60 für 1000 Euro, aber mit dem Nachteil eines deutlich lauteren Geräuschpegels und halber Akkulaufzeit.