Erster HD-Film als illegaler Download

Data & StoragePolitikRechtStorage

In P2P-Netzen ist der High-Definition-Film “Serenity” aufgetaucht. Angeblich sollen in Kürze weitere HD-Filme als illegale Downloads folgen.

Ob heimliche Werbung oder gewollter “Rip”: Der Science-Fiction-Film “Serenity” ist der erste raubkopierte hochauflösende Streifen im Internet. Das US-Magazin Ars Technica entdeckte das Werk der Filmpiraten im BitTorrent-Verteilersystem.

Der hochauflösende Film kann als EVO-Datei auch mit herkömmlichen Mediaplayern abgespielt werden. Über Knackprogramme für den AACS-Kopierschutz wurde bereits seit Mitte Dezember berichtet, doch Gerätehersteller und Filmindustrie schafften es bisher immer rechtzeitig, die Programme zu entfernen und den Schutz der Filme zu verbessern.

Der erste vollständige Rip der Original-HD-DVD enthält aber Video- und Tonspuren wie auch Menüs und Zusatzmaterial – er zeigt also, dass es sich nicht einfach um ein Abgreifen des Videosignals handelt, sondern um eine vollständige Kopie des Originalmediums.

Laut Ars Technica ist ein Software-Tool schon mit den Schlüsseln mehrerer Filme ausgestattet. Außer “Serenity” lassen sich so auch die HD-Versionen von “12 Monkeys”, “King Kong”, “Batman Begins” und “The Riddick Chronicles” vervielfältigen. Diese Filme sind angeblich in Kürze auch über das P2P-Netzwerk herunterzuladen.

Gerüchte, die Programmierer des Kopiertools hätten die Schlüssel über Cyberlinks PowerDVD abgreifen können, wurden dementiert. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen