Spekulationen über neue Nvidia-Produkte

Allgemein

Neue, preisgünstigere 8800GTS wurden gesichtet, und zugleich sickerte einiges durch über Geforce 8600 und 8300.

Die chinesische Site www.beareyes.com hat eine Enthüllungsgeschichte über die nächste Runde von preisgünstigeren Grafikkarten Nvidias veröffentlicht.

Die Geforce 8300 und 8600 sollen die Einstiegskarten innerhalb der 8xxx-Produktreihe werden und damit die 7600- und 7300-Karten ersetzen.

Die 8600 Ultra und GT werden 64 bzw. 48 Shader-Einheiten mit Cores basierend auf dem G84-Core haben, die mit 500 und 350 MHz laufen, gekoppelt mit einem 256-Bit-Speicherbus und Speichergeschwindigkeiten von 1400 / 1200 MHz. Die Ultra wird mit einem Speicher von 512 MB oder weniger erwartet, während die GT 256 MB oder weniger bereitstellt.

8300 GT und GS werden über halb so viele Shader-Einheiten wie die 8600er verfügen, also 32 bzw. 24 davon. Sowohl die GT- als auch die GS-Cores, basierend auf dem G86-Core, sollen mit 500 MHz getaktet werden, doch wird der GT-Speicher mit 1200 MHz höher getaktet sein als bei der GS mit 1000 MHz. Beide Karten sollen mit 256 oder weniger Videospeicher und einem 128-Bit-Speicherbus ausgestattet sein.

Laut VR-Zone kommt die 8800GTS mit einem von 640 MB auf 320 MB reduzierten Speicher gerüchteweise zu einem Preis von rund 299 $, was um 100 $ günstiger als die derzeitige GTS wäre. Die übrigen technischen Einzelheiten der Karte sollen sich dabei nicht verändern.

Hier kommt noch eine kleine Tabellenansicht, in der die neuen Grafikkarten mit bereits existenten 8800-Produkten zusammengefasst sind.

tab.nvidia.gif

Das Bild einer angeblichen 8600-Karte lässt sich hier bewundern.

Die Markteinführung der neuen Budget-Karten ist für Anfang März zu erwarten – also etwa zur Cebit, während auch die Vorstellung von AMD-ATIs R600 angesagt ist.

(Dean Pullen/bk)

Linq

Beareyes

VR-Zone