Nvidia-Boss wollte die AMD-Krone

Allgemein

Es gibt Gerüchte, geschickt in Umlauf gebracht von einer hochrangigen Quelle bei AMD. Sie lassen einen äußerst schlichten Grund dafür annehmen, warum AMD nicht Nvidia, sondern ATI kaufte. Einen persönlichen Grund.

Möglicherweise mit Hintergedanken deutete einer aus den Reihen von AMD an, dass Nvidia-Chef Jensen Huang der große Chef von AMD in einer fusionierten Firma werden wollte. Wenn dieses Gerücht zutrifft, dann können wir uns den Ausdruck auf Hector Ruiz’ Gesicht gut vorstellen. Nicht dass Jensen kein guter CEO von AMD geworden wäre, aber er ist eben eine ganz andere Persönlichkeit als Hector.

Wenn dieses Gerücht zutrifft, soll das also der wesentliche Grund dafür gewesen sein, warum die beiden Firmen nicht zusammen fanden. So konnte denn Jensen Huang nicht König von AMD werden. Die Übernahme-Gespräche mit Nvidia wurden im Jahr 2005 geführt.

Eine weitere Rolle spielte offenbar, dass AMD zauderte und sich den Kauf von Nvidia noch einmal überlegte ob des damals reichlich übertriebenen Aktienkurses. Das Geld auftreiben können hätte AMD aber jederzeit, und die Firma brauchte dringend eine Grafik-Abteilung für den geplanten Fusion-Chip.

So wird es jedenfalls geflüstert.

(von Fuad Abazovic/bk)

Linq