Killerspiel-Debatte geht weiter

PolitikRecht

Neuer Vorschlag aus Brüssel: gewaltverherrlichende Spiele soll es in der EU nur noch gegen Vorlage eines Altersnachweises geben.

Das geplante Gesetz, vorgestellt vom EU-Kommissar für Justiz, Franco Frattini besagt, dass gewalt-verherrlichende Software nur noch gegen Vorlage eines Ausweises verkauft werden dürfen. Sollte sich herausstellen, dass ein Händler willentlich entsprechende Software an Minderjährige verkauft hat, so hat dieser mit einer Strafe zu rechnen. Dies sagte Frattini gegenüber Reuters.

Welche Spiele jedoch in diese Kategorie gehören, muss von den einzelnen Mitgliedsländern separat beschlossen werden. Die exakte Gesetzesvorlage soll vom EU-Kommissar bis Ende März vorgelegt werden. (mr)

Logo: EU

Autor: thomask
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen