Google Earth wird für Angriffe genutzt

Allgemein

Potenzielle Ziele in der Gegend um die irakische Stadt Basra wurden mit Hilfe von Google Earth ausfindig gemacht.

Aufständische im Irak sollen dem Daily Telegraph zufolge das Google-Satellitenprogramm für geplante Angriffe auf britische Militärlager genutzt haben. Das gehe aus ausgedruckten Aufnahmen hervor, die in der vergangenen Woche bei Hausdurchsuchungen gefunden wurden.

In der Samstagsausgabe der britischen Zeitung Daily Telegraph behauptet ein britischen Geheimdienstoffizier, dass potenzielle Angreifer Google Earth benutzten, um die am leichtesten angreifbaren Ziele, wie zum Beispiel Zelte zu identifizieren. Die entdeckten Ausdrucke von Satellitenfotos des Programms Google Earth zeigten die Gegend um die südirakische Hafenstadt Basra wo sich britische Militärcamps befinden. Auf der Rückseite der Fotos seien die Längen- und Breitengrade potenzieller Angriffsziele vermerkt. Britische Militärcamps in Basra werden nach Angaben der Zeitung nahezu täglich beschossen. (bwi)

Autor: BrittaW
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen