Angebliche GEZ-Rechnungen enthalten Trojaner

SicherheitSicherheitsmanagement

Bundesweit sind zur Zeit gefälschte E-Mails der Gebühreneinzugszentrale im Umlauf. Die elektronische Post enthält eine Rechnung für internetfähige Computer – und einen Trojaner.

“Sehr geehrter GEZ-Kunde, die Gesamtsumme für Ihre Rechnung im Monat Dezember beträgt 445,95 Euro. Anbei erhalten Sie den detaillierten Nutzungsnachweis in beigefügter Zip-Datei.” Wer eine E-Mail mit diesem oder einen ähnlichen Text erhält, sollte sie am besten sofort löschen.

Auf keinen Fall darf man der Aufforderung folgen, die angehängte Datei (RechnungGEZ.pdf.exe) zu öffnen. Diese enthält einen Trojaner, der den Computer ausspionieren soll – und der von landläufigen Virenscannern nicht erkannt werde.

Seit Januar muss für internetfähige Computer GEZ-Gebühr bezahlt werden. Das gilt aber nur für Selbständige und für Haushalte ohne Radio und Fernseher. Die Rechnungen dafür werden ausschließlich per Post, nicht aber per E-Mail verschickt. Außerdem liegt die Gebühr natürlich deutlich niedriger. (rm)

Bild: GEZ/Dell