US-Forscher fordert mehr Videospiele an Schulen

WorkspaceZubehör

Das konventionelle Schulsystem bereitet zuwenig auf zukünftige Anforderungen vor, findet ein US-Pädagoge.

David Williamson Shaffer, Professor für Erziehungswissenschaften an der University of Wisconsin-Madison, fordert in seinem neuen Buch “How Computer Games Help Children Learn” ein Umdenken im Bildungswesen.

“Man nimmt allgemein an, dass der konventionelle Unterricht natürlich und richtig wäre”, führt er weiter aus, und gibt zu bedenken, dass zukünftige Jobanforderungen jeden bestrafen würden, der nicht innovativ denken und handeln könne. Videospiele seien dafür die beste Vorbereitung, was auch in der schulischen Bildung Anwendung finden solle. (fe)

(Bild: Nintendo)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen