Top-Spiele-Entwickler nennt Vista überflüssig

Software

Die Microsoft-Initiative Games for Windows hat kein Fundament, sagt John Carmack von id Software.

Der führende Spiele-Entwickler und Emmy-Preisträger (wir berichteten) John Carmack gab in einem Interview mit Game Informer schlechte Noten für Microsoft Vista und Direct X 10.

Er sieht demnach keinen zwingenden Grund für ambitionierte Computerspieler, auf Windows Vista umzusteigen. Auch die zusätzlichen Features der Hardwareschnittstelle Direct X 10 lassen ihn kalt. Obwohl er mit seiner Firma id Software und Produktfamilien wie Doom und Quake jahrelang für anhaltende Käufe von Grafikkarten sorgte und einen echten Fortschritt von Windows 95 auf Windows XP erkennen kann, hält er Vista für überflüssig. Man könnte, so der 3D-Grafikpionier, Dx10 auch für Windows XP freigeben. Das Ganze sei nur ein Versuch Microsofts, Vista für den Konsumenten interessant zu machen.

Carmack gilt übrigens nicht als Feind von Microsoft. Im selben Interview fand er harte Worte zur Sony Playstation 3 und bezeichnete die Microsoft Xbox 360 als das klar bessere Produkt. (fe)

(Bild: id Software)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen