Epson greift Billigtinten-Hersteller an

DruckerKomponentenWorkspace

Epson plant in China ab sofort eine 70-prozentige Preissenkung der markeneigenen Patronen. Diese haben im Vergleich zu Billigpatronen in China bisher ein Vielfaches gekostet.

Der Epson-Vorstoß in China stärkt zwar die eigene Marktposition gegenüber Billig-Anbietern, sie könnte aber auch den allgemeinen Preisdruck verschärfen. Ziehen die anderen Hersteller mit, würde dies zukünftig sicher zu einem Preisanstieg bei Druckergeräten führen, sind sich Branchenkenner einig.

Bei Epson Deutschland ist vom chinesischen Vorstoß überrascht, weist aber auch auf die regionale Preisgestaltung hin, die den jeweiligen Marktgegebenheiten angepasst sei.

“Wir wissen natürlich, dass es diesen Markt mit Billigpatronen gibt”, meint Epson-Sprecherin Andrea Koepfer. “Was die DACH-Region betrifft, sehen wir momentan allerdings keinen Handlungsbedarf, da wir mit unseren Originaltinten absolut wettbewerbsfähig sind”, so Koepfer weiter.

Zudem verweist Koepfer auf Testergebnisse, die Originalpatronen von Epson bei der Verwendung in Epson-Druckern eine bessere Qualität als alternativen Produkten bescheinige. Der größte Teil der Konsumenten würde diese Qualität zu schätzen wissen und nach wie vor Originalpatronen kaufen. Zumal mit zehn Euro pro Patrone für neuere Geräte schon längst Preissenkungen vorgenommen wurden. (bwi)

Autor: BrittaW
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen