Browserkrieg Reloaded

Allgemein

Mozilla veröffentlicht eine aktualisierte Blaupause für Firefox 3 “Gran Paradiso”. Um mit dem schnellen Fuchs mithalten zu können, muss sich Microsoft mit IE 8 beeilen.

Mozilla hat eine neue Wiki-Seite, die mit Plänen für den nächsten Feuerfuchs überfüllt ist. Das große Ziel lautet “verbesserter Umgang mit Informationen und Inhalten”, was auf bessere Lesezeichen, Content-Behandlung, Drucken und Mikroformate, aber auch eine überarbeitete Add-On-Verwaltung hinausläuft.

Die Leute von Mozilla reden auch davon, dass “einer oder mehrere Anbieter von Web-Diensten ihre eigene Browser-Lösung einführen können, die auf ihre Dienste abgestimmt ist”. Das hört sich nach weiteren Fuchs-Züchtungen à la Google an.

ActiveWin.com scheint davon auszugehen, dass Microsoft an der Erneuerung des IE irgendwann innerhalb der nächsten 24 Monate arbeitet. Und da heißt es, eine Woche sei eine lange Zeit in der Politik. Wenn sich dieser zeitliche Rahmen wie ein Relikt aus den 1990ern anhört, dann vermutlich deshalb, weil es das auch ist. Microsoft weiß sicher, dass sie das Schiff etwas schneller bewegen müssen, um mit Firefox und all den anderen konkurrieren zu können. Und Bill Gates erklärte auf der Mix-’06-Konferenz im letzten März, dass Aktualisierungen schneller kommen sollten, und deutete eine neue IE-Ausgabe für dieses Jahr an.

Was wird in der oder den neuen Versionen kommen? Bessere Unterstützung für Cascading Style Sheets und bessere Unterstützung für Erweiterungen sind beinahe sicher. Einige Benutzer rufen auch nach der Möglichkeit, Seiten zu arretieren, so dass man nicht ungewollt zu anderen wechselt. Hmm, auch ein netter Vorschlag.

Microsoft-Kennerin Mary-Jo Foley geht davon aus, dass es sogar irgendwo in Redmond eine Alpha-Version des nächsten IE gibt.

Die gute Nachricht besteht darin, dass Microsoft und Mozilla offenbar nicht den ganzen heiligen Browserkrieg von Netscape gegen Microsoft wiederholen wollen. Tatsächlich plant Mozilla, mit Firefox 3 sogar Microsofts Identitätsverwaltung CardSpace zu unterstützen. CardSpace war bislang so etwas wie ein Schläfer, aber mit dem Start von Windows Vista Ende dieses Monats sollen bekannte Card-Aussteller genannt werden.

(von Martin Veitch / ins Deutsche übertragen von Bernd Kling)

Linq