iPhone: Cisco verklagt Apple

KomponentenMobileSmartphoneWorkspace

Der Netzwerkausrüster Cisco Systems beansprucht die Rechte am Namen iPhone für sich. Nur einen Tag nach der Präsentation des Handys reichte er Klage gegen Apple ein.

Mit der Klage will Cisco eine Nutzung des Namens verhindern. Cisco-Manager Mark Chandler äußerte sich gegenüber dem Wall Street Journal: “Es gibt keinen Zweifel, dass das neue Telefon von Apple sehr aufregend ist, aber sie sollten unseren Markennamen nicht ohne unsere Erlaubnis nutzen.”

Apple habe mehrfach um Erlaubnis gebeten, den Namen iPhone verwenden zu dürfen. Cisco geht davon aus, dass Apple die Konditionen von Cisco zur Nutzung des Namens iPhone annehme. Bis dato ist es jedoch noch nicht zu einer Einigung gekommen.

Cisco hatte den Markennamen iPhone schon im Jahr 2000 mit dem Kauf der Firma Infogear erhalten. Die Cisco-Sparte Linksys stellt unter dieser Bezeichnung einfache schnurlose Geräte für die Internettelefonie her. Allerdings verweist das Unternehmen auf die Zukunftsaussichten: “Das heutige iPhone ist nicht das iPhone von morgen.” Das Potenzial für das Zusammenwachsen von Festnetz, Mobilfunk und PC erscheine grenzenlos. Deshalb will Cisco den Markennamen weiterhin für sich beanspruchen. (bwi)

Autor: BrittaW
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen