Microsoft säubert MSN Messenger von Scroogle

Allgemein

Wie ein INQUIRER-Leser berichtet, ist er zufällig darauf gestoßen, dass Microsofts MSN Messenger keine Nachrichten zustellt, die die Buchstabenfolge “www.scroogle.org” enthalten.

Wenn man es versucht, so schrieb er uns, “dann wird die Nachricht gelöscht und erreicht den Empfänger nie – es sieht aber dennoch so aus, als habe man die Nachrichten verschickt”.

Wir waren reichlich verblüfft und versuchten es. Auch unsere Nachrichten verschwanden auf geisterhafte Weise im Nirwana des Netzes.

Scroogle ist eine Website, die eine Suche mit Google erlaubt, ohne dass die Suche mit IP-Nummer aufgezeichnet werden kann.

Wie unser Leser anmerkt, ist dieses Phänomen erstaunlich, “weil Microsoft keine Nachrichten blockiert, die Verweise auf Porno-Websites oder für die Verbreitung von Spyware / Viren bekannte Sites enthalten, nicht einmal solche, die als illegal angesehen werden (zumindest was Amerikaner angeht) wie allofmp3.com. Sie blockieren nicht einmal die Mac-Website.”

Wie unser Leser John sagt: “Scroogle macht doch nichts anderes, als Schmuddelfirmen daran zu hindern, alles aufzuzeichnen, was man sich im Internet ansieht …”

Im Logo von Scroogle taucht der gierige alte Geizhalz Scrooge aus der Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens auf, der auch Namensgeber von Uncle Scrooge war, wie Dagobert Duck im englischen Original heißt. Daneben steht unter der Überschrift “Sei nicht böse” der aktuelle Aktienkurs von Google.

(Redaktion Inquirer/bk)

Linq

Scroogle