HD-Formatkrieg endet mit einem Kompromiss

Allgemein

Kombo-Laufwerke und ebensolche Scheiben kommen auf den Markt, bevor HD-DVD den Betamax macht. Die ersten Dual-Format-Laufwerke, die sowohl Blu-ray als auch HD-DVD unterstützen, werden auf der Computer Entertainment Show in diesem Monat zu sehen sein.

Hersteller LG hat schwer an dem im letzten Jahr angekündigten Kombo-Laufwerk geschuftet und will es nach der Vorstellung auf der CES im März in den Handel bringen.

Währenddessen bereitet sich laut New York Times die Time-Warner-Firma Warner Bros. darauf vor, eine Dual-Format-Disk zu vermarkten, die sowohl in Blu-ray- als auch in HD-DVD-Laufwerken abspielbar ist. Es gibt auch bereits eine Bezeichnung dafür, auch wenn die Firma noch mit technischen Einzelheiten geizt.

Warners “Total HD”-Scheibe könnte doppelseitig oder als Multi-Layer-Disk kommen oder in der Kapazität beschränkt sein – mehr wird auf der CES enthüllt werden. Aber es ist ganz bestimmt ein guter Versuch, dem Käufer eine kleine Freude zu bereiten, der wohl kaum noch ein Laufwerk jeden Formats zusätzlich unter dem Fernseher stapeln will.

Ob nun am Ende die Scheiben im dualen Format kommen oder die Abspielgeräte beide Formate unterstützen, das bleibt abzuwarten.

Da Sony seine Muskelkraft hinter dem Blu-ray-Fomat bündelt und aufgrund des vorhersehbaren Drucks aus Hollywood sind wir bereit für die Annahme, dass das HD-DVD-Format schon bald tot im Wasser treiben wird. Dazu wird schon die Flut von PS3s beitragen, die sich innerhalb von 12 Monaten über den Planeten ergießen wird.

(Redaktion Inquirer/bk)

Linq