Windows XP -Shutdown
Schneller herunterfahren

BetriebssystemOffice-AnwendungenSoftwareWorkspace

Dieser Registry-Eintrag bestimmt,
nach wie viel Sekunden Windows
einen Dienst beendet.

Herunterfahren ___

Der Grund, warum Windows XP zum Herunterfahren so lange
braucht, sind die zahlreichen Dienste im System. Jeder einzelne
Dienst wird beim Herunterfahren brav beendet und erhält dazu
eine gewisse Zeitspanne. Einige Dienste trödeln dabei herum
und könnten genauso gut einfach abgebrochen werden. Wählen
Sie Start/Ausführen, und geben Sie regedit.exe ein. Öffnen Sie
den Registry-Schlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEMControlSet001\Control. Dort suchen Sie den Eintrag WaitToKill
ServiceTimeout. Er hat per Vorgabe den Wert 20000, was für
20 Sekunden steht. Doppelklicken Sie auf diesen Eintrag, und
senken Sie den Wert auf 1000, was einer Sekunde entspricht.
Nach dieser Änderung wartet Windows XP nicht mehr ewig, sondern
beendet Dienste, die
nicht mehr antworten,
nach einer Sekunde ? ohne
zeitraubende Widerrede.

Autor: swasi
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen