Behörde genehmigt Übernahme von Bellsouth (Update)

MobileNetzwerkeSmartphoneTelekommunikationUnternehmen

Die US-Behörde FCC gab nach langem Hin und Her endlich grünes Licht für die geplante Telekom-Großfusion im Wert von umgerechnet 66 Milliarden Euro.

US-Telekomkonzern AT&T hat es endlich geschafft, die früher einmal unter staatlichem Zwang ausgegliederte BellSouth wieder zurückzubekommen. Allerdings wurde es eine teure Maßnahme, stellt es doch die bisher größte Fusion in der amerikanischen Telekombranche dar.

Um die Zustimmung der Bundes-Kommission FCC zu erhalten, musste AT&T im Vorfeld weitere Zugeständnisse machen. So soll der Konzern den Zugang zum Telefonnetz des fusionierten Unternehmens vereinfachen und einige Mobilfunklizenzen abgeben.

Versüßt werden die Zugeständnisse durch die vollständige Kontrolle über den größten US-Mobilfunkanbieter Cingular Wireless. Beide Konzerne zusammen beschäftigen 300.000 Mitarbeiter (10.000 Jobs sollen wegfallen) und setzen kombiniert 90 Milliarden Euro um. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen