Film-Kopierschutzcrack findet weltweite Beachtung

SicherheitSicherheitsmanagement

Die erste Umgehung für den AACS-Kopierblocker wird von Filmstudios und Security-Experten geprüft.

Die vom Hacker mit dem Pseudonym “Muslix64” veröffentlichte Umgehung des AACS-Kopierblockers (wir berichteten) findet weltweite Beachtung. Sprecher der Filmstudios bestätigten gegenüber der Presse, dass die Angelegenheit derzeit ernsthaft geprüft würde. Mittlerweile melden sich auch anerkannte Security-Experten zu Wort. So erklärte Jeff Moss, Organisator des weltgrössten Hackerkongresses Defcon, hier läge eine tatsächliche Lücke der AACS-Verschlüsselung vor. Der britische IT-Fachmann Adrian Kingsley-Hughes schrieb gestern, der von Muslix64 vorgestellte Code wirke auf ihn “echt genug”. Sollte sich herausstellen, dass der Crack den Kopierschutz für Blu-Ray und HD-DVD wirkungslos macht, steht die Filmindustrie wieder vor dem Problem, dass jedermann Privatkopien anfertigen kann. Allerdings ist der Zusammenhang zwischen Privatkopien und Umsatzverlusten bis zum heutigen Tag nur geschätzt und nicht klar belegt. [fe]

(Bild: VNU)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen