Chinesen stürmen ins Web

NetzwerkePolitikZensur

Trotz Zensur: China verzeichnet 30 Prozent mehr Internetnutzer als im Vorjahr.

Seit September 1987 ist die Volksrepublik China an das Internet angeschlossen. Im letzten Jahr stieg die Zahl der chinesischen Internet-User auf 132 Millionen. Das ist ein Anstieg von 30 Prozent, meldet die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua. Damit wäre jetzt gut jeder zehnte der etwa 1,3 Milliarden Chinesen online. Nur die USA haben mehr Internetnutzer.

Doch gerade in Sachen Internet gerät die Volksrepublik gerät immer wieder in die Kritik von Menschrechtsgruppen. Grund: Das Land zensiert den freien Zugang zu Informationen und behindert die Blogger-Szene.
Das geschehe immer wieder auch mit Hilfe westlicher Unternehmen wie Google, so amnesty international. Erst kürzlich hatte das Wall Street Journal gemeldet, die Behörden verstärkten die Zensurmaßnahmen. Bis jeder chinesische Internetnutzer Zugang zu allen Informationen hat, wird es wohl noch einige Zeit dauern.

Auch für ausländische Unternehmen ist China ein riskanter Markt. So musste sich eBay erst vor wenigen Tagen aus dem chinesischen Onlinemarkt zurückziehen. Statt einer eigenen Handelsplattform versucht man es jetzt mit einem Joint Venture. (klet/mot)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen