Mainboardhersteller klagen über Prozessorblüte

Allgemein

Intel entwickelt einfach zu oft neue Prozessoren, finden die Produzenten von Computerbauteilen.

Ein unerwartete Reaktion auf die schnellen Produktzyklen der CPU-Entwickler ist derzeit aus Taiwan zu hören. Gerade Mainboardhersteller der zweiten Reihe (“second-tier”) stöhnen über die zusätzlichen Kosten bei der Weiterentwicklung ihrer Produkte. Kosten die letztendlich beim Verbraucher ankommen. Intel, so die Unternehmen aus Taiwan gegenüber der Presse, hätte im abgelaufenen Jahr 2006 in wenigen Monaten über 40 Prozessormodelle auf den Markt geworfen. [fe]

(Bild: Intel)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen