Microsoft findet erste Abnehmer wegen Novell-Kooperation

IT-ManagementIT-ProjekteSoftware

Einige Wochen sind seit der Bekanntgabe der Kooperation zwischen Novell und Microsoft vergangen. Nun tauchen die ersten potentiellen Kunden auf.

Auch wenn die Partnerschaft zwischen Suse-Linux-Anbieter Novell und Windows-Gigant Microsoft vielerorts auf Kritik stieß, kann sie für ihre Kunden doch recht vorteilhaft sein. Erste Früchte der Kooperation waren eine bessere Zusammenarbeit zwischen den Office-Umgebungen Open Office und MS-Office (wir berichteten).

Microsoft verkündete nun mit stolz geschwollener Brust in einer Pressemiteilung, dass sich bereits erste Abnehmer für die Früchte des Deals gefunden haben. Zu den “risikofreudigen” Kunden gehören die Deutsche Bank AG, Credit Suisse und AIG Technologies.

Die Kunden erhoffen Microsoft zufolge, durch die bessere Interoperabilität ihre heterogenen Umgebungen besser ausnutzen zu können. “Es schien schon immer die beste Idee zu sein, Windows und Linux nebeneinander zu betreiben. Aber beide Betriebssysteme simultan zu koordinieren verschlingt jede Menge Zeit und Ressourcen”, sagte Clemens Jochum CTO der Deutschen Bank AG. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen