GPS-fähige Kleidung geht in Produktion

Allgemein

Wer das Handy wegwirft, kann dank GPS-fähiger Kleidung trotzdem geortet werden. Da freut sich die Polizei.

Das amerikanische Start-up-Unternehmen Covert Asset Tracking Systems (C.A.T.S.eye) will mit GPS-fähiger Kleidung auf den Markt kommen, berichtet sourcewire.com. Der “Funk-Pulli” soll ohne Batterien auskommen, mit Solarzellen aufzuladen sein und den Träger überall lokalisierbar machen. Durch LEDS im Blink- oder Leuchtmodus sind die Klamotten auch nachts zu erkennen. Die erste Reihe des Textils ist in Sicherheitskleidung, Schwimmwesten und Winterkleidung eingearbeitet. Die Klamotten können sogar in die Waschmaschine.

Cats.eye kann sich den Einsatz der GPS-Textilien im privaten und behördlichen Bereich vorstellen, beispielsweise bei der Polizei. Die Kleidung soll auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas präsentiert werden. (bwi)

Autor: BrittaW
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen