Nintendo Wii surft jetzt mit Opera-Browser

BrowserWorkspaceZubehör

Ab dem 22. Dezember soll eine Testversion von Opera für die Spielekonsole des japanischen Herstellers erhältlich sein. Diese ist dann erst einmal kostenfrei erhältlich. Die endgültige Version soll Mitte 2007 zu haben sein – aber für Geld.

Die vier Online-Kanäle der Spielekonsole Wii liegen bisher weitgehend brach. Einige davon sind etwa für den Wetter-, den Wii-Shop-Kanal, einen “Mii”-Kanal zum Erzeugen eigener Onlinespiel-Charaktere oder für Fotobearbeitung reserviert. Der Nachrichtenkanal ist noch nicht fertig, doch der “Internetkanal” soll ab dem 22.12.2006 mit Hilfe der Opera-Testversion zum Surfen nutzbar sein. Diese kennt nach Unternehmensangaben bereits HTML-Seiten mit Flash-Animationen.

Die Fernbedienung “Wiimote”, die bislang eher durch die ungestüme Spiele-Nutzung ihrer Anwender auffiel (wir berichteten), dient bei Opera als Mauszeiger, der auch Buchstaben auf einer Bildschirmtastatur anklicken kann. Die Bewegungssensoren des intelligenten Steuerungsgerätes erlauben es, Bildschirmausschnitte per Handbewegung heranzuzoomen.

Ende März soll die finale Version von Wii-Opera erhältlich sein. Bis Ende Juni 2007 darf man sie Nintendo zufolge aber noch kostenlos downloaden. Dann soll der Browser für 5 Euro – für Insider: 500 Wii-Points – im Nintendo-Shop erhältlich sein. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen