Sony will Videos zum Download anbieten

Allgemein

Mit langen Warteschlangen ist zu rechnen …

Sony, der Hersteller explodierender Akkus, will im nächsten Jahr einen Download-Service anbieten. Filme sollen laut MacWorld über einen Computer herabladbar sein und auf Sonys eigener Speicherkarten-Spezies MemoryStick gespeichert werden, um anschließend auf einer PSP betrachtet werden zu können.

Die Sony-Experten arbeiten außerdem an einem Dienst, der direkte Downloads auf die PSP erlaubt. Der Trick mit den Spielfilm-Sticks soll offenbar den Verkauf der Playstation Portable wieder etwas ankurbeln, der mittlerweile ein wenig zu wünschen übrig lässt. Sony stellt sich damit auch dem Wettbewerb mit Apples iTunes.

Von Preisen ist noch keine Rede. Doch wenn die Playstation 3 zum Maßstab zu nehmen ist, dann wird Sony 500 Euro für einen Film verlangen und zehn Kopien eines jeden Films zur Verfügung stellen, so dass es zu harten Auseinandersetzungen in den Download-Schlangen kommen wird. (Nick Farrell/bk)

Linq

MacWorld