Intel hält die Desktop-Preise bis zum zweiten Quartal 2007

Allgemein

Der Chipriese behält seine Preisliste vorerst bei. Dann aber zieht auch Intel in den Preiskrieg, und die Zahlen gehen steil nach unten.

Intel will die Preise seiner EXXXX-Produktreihe bis zum zweiten Quartal des nächsten Jahres beibehalten. Offenbar fühlt sich Chipzilla stark genug, um AMD eine lange Nase zu machen.

Nach den letzten Roadmaps, die der INQ gesehen hat, werden die Preise danach ganz beträchtlich fallen – die Zahlen in Klammern sind die für das zweite Vierteljahr 2007. Der Q6600, ein Chip mit 8 MB Cache und 2,4 GHz, wird im Januar eingeführt mit $ 850 ($ 530). Der E6700 kostet $ 530 ($ 316), der E6600 $ 316 ($ 224), der E6420 $ 224 ($ 183), der E6300 $ 183 ($ 163).

Zusätzlich wird Intel den E6420, den E6320 und den E4400 im zweiten Quartal einführen. Der E6320 und der E6420 sind Prozessoren mit 4 MB Cache. (Redaktion Inquirer/bk)

Linq