Sind Frauen dem Internet feindlich gesonnen?

Netzwerke

Eine neue Studie der “Initiative D21” zeigt, dass Frauen viel weniger Gebrauch vom Internet machen als Männer.

Frauen nutzen das Internet viel weniger als Männer, behauptet die neue Studie der Initiative D21. Das Ergebnis ist zwar nicht neu, jedoch trotzdem verwunderlich – weil Trend eigentlich in eine andere Richtung zu gehen schien.

Die neue Studie vgon TNS Infratest (im Auftrag von Initiative D21) belegt, dass die Nutzung des Internet vor allem von Frauen mit geringer Bildung oder hohem Alter kaum als Informationskanal erwogen wird. Der Anteil der Frauen gegenüber den Männern beträgt 46 zu 54 Prozent.

D21 fordert deswegen eine bessere Vermarktung, die beispielsweise mit dem Einsatz von Prominenten erreicht werden könne. (mr/mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen