Joint Venture zwischen Siemens und Nokia wird verschoben

Allgemein

Das Joint Venture zwischen den beiden Unternehmen soll erst starten, wenn die internen Prüfungen bei Siemens rund um Schmiergeldzahlungen und schwarze Kassen abgeschlossen sind.

Das Joint Venture zwischen den beiden Unternehmen soll erst starten, wenn die internen Prüfungen bei Siemens rund um Schmiergeldzahlungen und schwarzen Kassen abgeschlossen sind.

Der Start des Gemeinschaftsunternehmens war ursprünglich für Anfang Januar 2007 vorgesehen, doch nun ist nun vage vom ersten Quartal nächsten Jahres die Rede, berichtet Channelpartner.

Man wolle die Ergebnisse und Konsequenzen aus der Korruptionsaffäre abwarten und dann eine Vereinbarung treffen, ließ das finnische Mobilfunkunternehmen verlautbaren. Wegen der laufenden staatsanwaltschaftlichen Ermittlung gegen Siemens sei klar, dass die Joint-Venture-Vereinbarung ergänzt werden müsse. Nokia Siemens Networks soll mit rund 60 000 Mitarbeitern an den Start gehen. (bwi)

Autor: BrittaW
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen