Vista “wird die letzte Version von Windows sein”

Allgemein

Weitere Wahrsager – sie haben so kurz vor dem Jahresende ihre Hochkonjunktur – schließen sich dieser Aussage an.

Nicht nur IDC hat seine Kristallkugeln aus dem magischen Schrank geholt. Gartner veröffentlichte heute seine Jahresend-Vorhersagen. Eine davon widerspricht Steve Ballmers Dementi, der noch immer vehement bestreitet, Vista wäre das letzte Windows.

Die Leute von Gartner erklären, die Betriebssystem-Umgebungen der nächsten Generation wären modular und würden schrittweise aktualisiert. “Die Ära der monolithischen Auslieferung von Software-Versionen nähert sich ihrem Ende”, stellen sie fest. “Microsoft wird als bedeutsamer Spieler bei dieser Veränderung mitwirken. Das Ergebnis werden flexible Updates für Windows sein, und die Qualität rundum wird erneut im Mittelpunkt stehen.”

Inzwischen geht ein Gerücht um, demzufolge Microsoft einen Einstellungsstopp verhängt hat, während viele Vista-Entwickler gesagt bekamen, sie sollten sich neue Jobs innerhalb des Borg-Imperiums suchen.

Eine erschreckendere Vorhersage Gartners besagt, dass gegen Ende des Jahres 2007 ganze 75 Prozent der Unternehmen infiziert sein werden mit “nicht aufgespürter, finanziell motivierter, gezielt eingesetzter Schadsoftware, die ihre angestammten Bereiche verlassen und die Host-Verteidigung überwunden hat”.

Wenn das keine beängstigende Vorhersage ist … (Redaktion Inquirer/bk)

Linq