Panda steigt in den Hardware-Firewall-Markt ein

SicherheitSicherheitsmanagement

Bislang überwiegend als Anbieter von Software-Firewalls und Antivirus-Programmen bekannt, bietet Panda nun auch Hardware-Firewalls an.

Gate Defender Integra heißt die Netzwerk-Firewall-Serie, die derzeit aus zwei Produkten besteht. Beide sollen äußerst einfach zu konfigurieren und bedienen sein und schützen laut Panda vor unautorisierten Netzwerkzugriffen, Malware-, Phishing- und Spam-Attacken. Auch ist der Mail-Ausgang von komprimierten oder per Passwort verschlüsselten Dateien zu blockieren.

GateDefender Integra 100 (Bild: Panda)

GateDefender Integra 100 verwaltet bis zu 100 Clients und kostet 1650 Euro. Der größere Bruder Integra 300 ist für bis zu 250 Clients gut und kommt auf 2930 Euro. Hinzu kommen Kosten für entsprechende Software-Module. Ein Muss ist das Basis-Network-Modul, das aus der Firewall selbst, dem Intrusion Prevention System und dem VPN besteht. Hierfür sind je nach Anzahl zwischen 20,50 (51-100 Lizenzen) und 29 Euro (10-25 Lizenzen) pro Client zu bezahlen. Natürlich sind auch mehr als 100 Clients zu verwalten, der Einzel-Lizenz-Preis sinkt dann entsprechend.

Optional sind die Integras noch mit einem Anti-Malware-Modul (ab 15 Euro pro Lizenz), einem Anti-Spam-Modul (ab 7,50 Euro pro Lizenz) und einem Web-Content-Filter-Modul (ab 4,50 Euro pro Lizenz) auszustatten. (tkr)

Autor: thomask
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen