Finanztest: Es gibt Banken, bei denen Online-Banking zu unsicher ist

Allgemein

Die Stiftung Warentest fand unter 20 Banken nur 14, die ein für die Kunden wirklich sicheres Online-Banking anbieten. Bei zwei der Banken ist es so unsicher, dass sich wieder das Überweisungsformular aus Papier empfiehlt.

Ohne Einschränkungen empfiehlt die von der Stiftung Warentest herausgegebene Zeitschrift Finanztest in der aktuellen Ausgabe alle Banken, die HBCI-Verfahren anbieten. Da es relativ kompliziert und deshalb weniger beliebt ist, lassen die Tester aber auch noch die oft parallel angebotenen Verfahren durchgehen, also “einige einigermaßen sichere Verianten wie ein M-Tan-Verfahren, also das Mobile Tan-Verfahren oder das E-Tan-Verfahren mit dem Tan-Generator”.

Ganz durch das Finanztest-Raster fielen die “Citibank” und die “Ready-Bank”. Als einzige der untersuchten 20 Banken bieten sie nur das einfache Pin-Tan-Verfahren an, das im Zeitalter von Windows, Spyware und Trojanern eher einer offenstehenden Geldkassette gleicht:

“Das ist einfach nach dem heutigen Stand der Technik nicht mehr als sicher anzusehen. Und aus diesem Grunde ist Online-Banking dort nicht zu empfehlen.” (bk)

Stiftung Warentest