Illegale Preisabsprachen zwischen Samsung und LG Philips LCD

IT-ManagementIT-ProjektePolitikRecht

Die Wettbewerbsbehörden in Südkorea, Japan und in den USA ermitteln offenbar gegen Samsung und LG Philips LCD wegen möglicher Preisabsprachen.

Die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap berichtet unter Berufung auf “Behörden- und Industriekreise”, den Behörden gehe es um geheime Absprachen zwischen den Konzernen, um Preise von LCD-Produkten abzusprechen und ihre Lieferungen zu kontrollieren.

LG Philips LCD hat die Ermittlungen in den drei Ländern bereits eingeräumt. Ein Sprecher sagte, man wolle mit den Behörden zusammenarbeiten.

Ein Sprecher der koreanischen Behörden sagte der Nachrichtenagentur Reuters, er wisse nichts von Ermittlungen. Auch Samsung war dem Bericht zufolge für eine Stellungnahme nicht erreichbar.(uk/mr)

(-testticker)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen