Gedämpfte Quartalprognosen bei Texas Instruments

FinanzmarktIT-ManagementIT-ProjekteÜbernahmenUnternehmen

Der Halbleiterkonzern Texas Instruments hat gestern seine Ergebnisprognosen nach unten revidiert – wegen schwachem Halbleiter-Absatz.

Für das laufende Quartal erwarte man nach neuesten Analysen einen maximalen Umsatz von 3,5 Mrd. Dollar, zuvor rechnete man mit 3,75 Mrd. Dollar. Für das kommende Quartal rechne man mit einem weiteren Umsatzrückgang.

Bild: www.infineon.de

Auch die Quartalsergebnisse anderer Unternehmen zeigen die Schwankungen der Halbleiterbranche: So meldete der Chiphersteller National Semiconductor einen Umsatzrückgang von rund 10 Prozent Anfang Dezember. Infineon konnte seinen Umsatz – dank der guten Ergebnisse des Tochterunternehmens Quimonda – um rund 17 Prozent auf etwa 7,9 Mrd. Euro ausbauen, der Konzernverlust stieg jedoch von 23 auf 36 Mio. Euro. (mot)