Exergaming: Wii soll Sportgerät werden

Allgemein

Nintendo will den gesundheitlichen Nutzen der Spielekonsole Wii stärker in den Vordergrund stellen. In japanischen Medien ist von Add-Ons zur Konsole für Blutdruckmessung und Pulsfrequenz die Rede.

Diese Berichte wurden von Nintendo noch nicht bestätigt, doch ist die Firma bereits dabei, die Wii aktiv als Gesundheitsmaschine zu bewerben. Die Firma hofft, die Wii zum Mittelpunkt eines Gesundheitsprogramms zu machen, um neue Benutzer anzuziehen und sie zur täglichen Benutzung der Konsole zu bewegen.

Nintendo-Chef Satoru Iwata sagte Journalisten im Tokyoter Club der Auslandskorrespondenten, die neuen gesundheitsbezogenen Spiele würden wahrscheinlich ältere Spieler und Frauen anziehen. Nintendo versucht damit zusätzlich zu den erfahrenen Gamern Leute zu erreichen, die gewöhnlich keine Videospiele spielen.

Die Firma entwickelt für die Wii Spiele rund um körperliches Fitness-Training, wie Iwata bereits im August gegenüber dem Finanznachrichtendienst Bloomberg bemerkte. Erfolg hatte Nintendo auch schon mit “Gehirntraing”-Spielen. Das Spiel Brain Age wurde weltweit über vier Millionen mal verkauft.
Das Nintendo-Marketing deutet an, dass diese Spiele Intelligenz und geistige Beweglichkeit fördern. Die Firma achtet jedoch zugleich darauf, keine medizinischen Behauptungen aufzustellen, sondern bezeichnet die Spiele weiterhin nur als Produkte, die der Unterhaltung dienen.
Eine Frau Dr. Ernie Medina aber spricht es aus und empfiehlt “Exergaming” gegen Adipositas:

“Ironischerweise wird nun genau der Feind zur Bekämpfung der Übergewichtsepidemie eingesetzt, der oft als wesentlicher Verursacher dafür angesehen wurde: die Videospiele.”

Zumindest das Image dürfte es verbessern. Gibt es doch schon länger Ärzte, die eine RSI-Erkrankung von Gamern als “Nintendonitis” bezeichnen. (Simon Burns in Taipei/bk)

Linq

RSI (“Mausarm”)

Nintendo empfiehlt: Gesünder daddeln mit Wii