Firefox greift nach Europa

Allgemein

Seit April dieses Jahres hat die Browser-Alternative zu Microsofts Internet Explorer in Europa weitere vier Prozent an Land gewonnen. 23,2 Prozent der europäischen Websurfer setzen bereits auf den Feuerfuchs.

Nach den Erhebungen der französischen Firma Xiti Monitor bestehen zwischen den einzelnen Ländern große Unterschiede. Zu den führenden Firefox-Nationen gehört auch Deutschland mit einem Anteil von 33 Prozent Firefox-Nutzern, nur übertroffen von Finnland mit 39,3 Prozent und Slovenien mit 40,5 Prozent. Am schwächsten schneiden Spanien (13,7), die Ukraine (13,8) und Holland (13,8) ab.
Auch unsere Freunde von der britischen Insel liegen mit 15,8 Prozent Firefox-Nutzung noch weit zurück. Ob das daran liegt, dass ihnen die Obrigkeit die Fuchsjagd vermasselt hat? (Paul Hales/bk)

Linq

Foxy%20Europe.jpg