IBM gegen MS OpenXML

Office-AnwendungenSoftware

Mit der Unterstützung von Microsofts OpenXML-Format durch die ECMA ist einer nicht glücklich: IBM.

Im Streit um die Anerkennung von Dokumentformaten hat IBM eine Niederlage erlitten. IBM hatte sich gegen Microsofts Dateiformat OpenXML ausgesprochen. Begründung: Das konkurrierende, freie OpenOffice-Format sei technisch überlegen und zwei parallele Standards unnötig. Das Format wird etwa von Sun Microsystems unterstützt.

Trotzdem hat die ECMA (früher: European Computer Manufacturers Association) mehrheitlich nun für eine Empfehlung von Microsofts “OpenXML”-Dateiformat. gestimmt. Die ISO (International Organization for Standardization) wird nun über eine Aufnahme in den Kanon der Datenstandards entscheiden. [fe]
(Bild: IBM)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen