Google ist in Russland unbeliebt

Netzwerke

Der Suchmaschinen-Gigant Google will sich jetzt auch in Russland etablieren. Keine leichte Aufgabe für die erfolgsverwöhnten Amerikaner.

Google hat in Russland den Startschuss für seinen “context advertising service”, gegeben. Wie das russische Nachrichtenmagazin Kommersant berichtet, ist der Start von Google.AdWords, ein Versuch “Russlands riesiges, jährliches Potential als Vermarktungsfläche für Kontext-Werbung” zu nutzen. Mit AdWords können Anbieter

Werbung in Google schalten, die zu bestimmten Suchbegriffen passt.

Russische Meinungsumfragen und Statistiken zeigen allerdings, dass der hierzulande sehr beliebte Suchdienst in Russland auf weniger Anklang stößt. Googles größtes Problem ist, dass es nahezu unmöglich sein wird, der derzeitigen russischen Suchmaschinen-Marktführer Yandex und Rambler zu verdrängen. Igor Ashmanov, Chef von Ashmanov & Partners sagt: “Google ist noch nicht sehr beliebt in Russland. Der amerikanische Suchdienst hat hier nicht sehr viele Besucher. Somit ist die “Attraktivität” für Werbekunden zehn Mal niedriger als die von Yandex.” (mr/mto)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen