Böses Erwachen: ATI brechen Marktanteile weg

Allgemein

Schlechte Nachrichten für ATI: Marktforscher bescheinigen dem Chip-Hersteller bedenklich sinkende Marktanteile seit der Übernahme durch AMD.

Die Marktbeobachter von Jon Peddie Research treiben dem Grafik- und Chip-Riesen ATI kurz vor Jahreswechsel die Schweißperlen auf die Stirn: Ihrer Untersuchung nach verliere ATI seit der Übernahme in allen relevanten Segmenten massiv Marktanteile. Demnach saß ATI im zweiten Quartal noch stolz auf einem weltweiten Marktanteil von 28 Prozent. Der sank jedoch im dritten Quartal auf 23 Prozent. Schmerzhaft für ATI: Die Konkurrenz von nVidia, Via und SIS gewann im gleichen Zeitraum Marktanteile hinzu. Intel belegt weiterhin die Spitze (ja, Peddie wirft die integrierten Chips in den gleichen Topf). Auch auf dem Markt für Notebook-Grafik sieht es laut Jon Peddie düster aus: ATI fiel in nur drei Monaten um 16 Prozent zurück, nVidia wuchs von 37 auf 53 Prozent. (tkr/rm)

Linq