Amazon kauft sich bei Wikia ein

Allgemein

Was für Summen geflossen sind, wollten weder Amazon noch Wikia- und Wikipedia-Gründer Jimmy Wales auch nur erwähnen. Eine gemeinnützige Spende war es jedenfalls nicht.

Denn der Wiki-Hoster Wikia, Inc. ist im Gegensatz zur wissensvermittelnden Wikipedia-Gemeinde ein kommerzielles Unternehmen. Amazon-Boss Jeff Bezos erklärte zufrieden, Wikia habe “den Code für Benutzer-generierte Inhalte geknackt”, und er wolle das weitere Wachstum von dergleichen Sites unterstützen.
Die Wikia-Gründer Jimmy Wales und Angela Beesly hatten im November 2004 vier Millionen US-Dollar für den Start der Site aufgetrieben, und seither haben rund 30.000 Benutzer ihren Senf in Form von Textbeiträgen dazu gegeben. Inzwischen gehört es zu Wales’ Gewohnheiten, immer wieder mal Kritik an Wikipedia zu üben, die ihre Grundlage in der unabhängigen Stiftung WikiMedia hat.
Die Firma Wikia arbeitet mit der ursprünglich für die Wikipedia entwickelten Software MediaWiki.

Wikia gab auch bekannt, dass sie in dieser Woche über 2 Millionen Dollar für den Kauf der Sport-Community ArmchairGM ausgegeben habe, die ebenfalls auf der Software-Plattform MediaWiki läuft. Weitere Ankäufe fasst Wikia-Chef Gil Penchina bereits ins Auge.
Ein gerade neu beworbenes Wikia-Feature ist die einfache Einbindung von YouTube-Videos. (Redaktion Inquirer/bk)

Linq

Wikipedia über Wikia

Wikia, Inc.