Microsoft droht mit einem “Flash-Killer”

Allgemein

Es dürfte Adobe nicht gefallen, dass die Jungs in Redmond ihren besten Freunden neuerdings gerne eine “Flash-Killer“-Technologie vorführen.

Mit ihrer WPF/E-Technologie (Windows Presentation Foundation Everywhere) wollen die Borg Adobe Flash attackieren. Mit WPF/E solle es möglich sein, interaktive Anwendungen, die auf Microsofts WPF/XAML-Technik basieren (ehemals “Avalon”), auch für andere Plattformen und Browser anzubieten. In der Sidebar von Windows Vista finden sich bereits einige WPF-Workarounds.
Außerdem kündigte Microsoft “Expression Studio” an. Die Suite mit integrierter WPF-Benutzeroberfläche wendet sich an Designer und enthält die vier Programme Expression Web, Expression Blend, Expression Media und Expression Design. Letzteres Tool war bis dato unter dem Codenamen Acrylic bekannt. Laut Forest Key, Director of Product Management für die Design Tools, soll die Suite voraussichtlich im zweiten Quartal 2007 auf den Markt kommen. Die Experten von Eweek Labs halten die Expression Suite für ein bedeutenderes Release als Vista und Office 2007. (bwi/rm)

Linq