Cisco marschiert in Indien ein

FinanzmarktNetzwerkeUnternehmen

Der Netzwerkspezialist setzt ganz auf den Subkontinent: über 1 Milliarden Dollar und rund 4.000 neue Mitarbeiter wurden in Marsch gesetzt, um den indischen Markt zu erobern.

Cisco hat sich für Indien entschieden, weil das Land hervorragende Arbeitskräfte bietet, Unterstützung der Regierung, innovative Kunden und klasse Partner mit bestehenden globalen Kapazitäten”, begründet CEO John Chambers (Bild) den extremen Schritt.

Mit bislang 2.000 Mitarbeitern machte der Konzern in Indien voriges Jahr knapp 580 Millionen Euro Umsatz. Die bisherige Wachstumsrate von gut 30 Prozent jährlich soll mit dem Investmentschub vervielfacht werden. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen