AMD an INQ: Zieht diese Geschichte zurück!

Allgemein

Die Mail des Tages kam von Suzy Pruitt, PR-Managerin für AMDs “Globale Kommunikation, Desktop und Konsumenten” irgendwo in Nordamerika.

“Hey Charlie,

heute steht eine Geschichte im Inquirer über AMD-Preisnachlässe, in der Du auf unsere amd.com-Preisliste verweist. Wir haben keinerlei Preisbewegung seit dem Oktober gehabt. Der Link zeigt keinerlei neue Veränderungen … Ich weiß das, weil ich die Preisliste auf amd.com verwalte. Das einzig Neue bei diesem Link, was auch in dieser Geschichte vorkommt, sind unsere Quad-FX-Proukte:

Der hier.

Ich habe auch gerade vom Desktop-Team und den AMD-Vertriebsbeauftragten bestätigt bekommen, dass es keine Nachlässe gibt.

Können wir diese Geschichte bitte entfernen? Sie stimmt hinten und vorn nicht …

Danke,
Suzy Pruitt”

[Der Adressat war natürlich Charlie Demerjian, der für den INQ als fliegender Reporter kreuz und quer durch die USA unterwegs ist. Wir antworteten Suzy Pruitt höflich und wiesen darauf hin, dass wir Dokumente gesehen haben, die unbestreitbar zeigen, dass AMD “sofortige Nachlässe” im Dezember anbietet, von denen einige ursprünglich für den 22. Januar 2007 vorgesehene Preissenkungen vorwegnehmen. Kopien der Antwort schickten wir an Jerry Sanders III und an Hector Ruiz. Wir schlugen Suzy vor, die Redaktion zu kontaktieren statt eines Reporters, der die Geschichte nicht geschrieben hatte. Wir legten ihr außerdem nahe, sich mit der britischen Abteilung einer PR-Firma namens Waggoner Edstrom in Verbindung zu setzen, die sich um die AMD-Belange in Europa kümmert. Sie antwortete: “Hi, sicher, das werde ich tun. Danke.” Red.]

Linq

Preiskrieg: AMD macht Schlussverkaufspreise

AMD: Um so viel wird’s billiger