MP3-Songs bei EMI ohne Kopierschutz

PolitikRechtWorkspaceZubehör

Nach Epic will jetzt auch das Musiclabel EMI dazu übergehen, seine Produkte ohne Kopierschutz und ohne Digital Rights Management anbieten.

Die Marktführer der Musikbranche beginnen verstärkt, ihre Produkte ohne Kopierschutz und ohne Digital Rights Management (DRM) anzubieten. Die Sony-BMG-Tochter Epic läutete den Trend ein und vertrieb einen Track von Jessica Simpson mit einem DRM-freien Download über Yahoo.
EMI zieht nach und will über den britischen Online-Store 7Digital ‘Littlest Things’ von Lily Allen ohne DRM anbieten.
Offensichtlich sehen die ersten großen Musikfirmen ein, dass die Anwender durch den Kopierschutz vom Kauf der Songs abgeschreckt werden.

Musikportale, die Tracks ohne DRM anbieten, sind äußerst erfolgreich. Das Label eMusic, das primär Lieder unabhängiger Plattenfirmen vertreibt, rangiert in den USA bereits auf Platz zwei hinter iTunes. Dass Stücke mit DRM-Schutz weitestgehend abgelehnt werden, bestätigt auch Wippit. Eigenen Angaben zufolge verkauft das Portal nur jedes fünfte Lied mit Kopierschutz. (bwi)

(Bild: Photodisc.com)

Autor: BrittaW
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen