Malaysia will Blogger kontrollieren

MarketingNetzwerkePolitikSoziale Netzwerke

Wie die Zeitung Australian IT aus Kuala Lumpur berichtet, plant die malaysische Regierung, Blogger mit härteren Gesetzen davon abzuhalten, “Disharmonie, Chaos, verführerisches Material und Lügen” zu verbreiten. Regimekritiker sehen eine neue Internet-Zensur.

Kong Cho Ha, stellvertretender Wissenschafts- und Technologieminister in Malaysia, erklärte heute, es würde zwar schwer werden, Blogger zur Registrierung zu verpflichten – doch er beschuldigte einige von ihnen, kontroverse Themen nur deshalb zu schreiben, weil sie mehr Leser anziehen wollten.

“Wir reden darüber, Cybergesetze zu erlassen, um diejenigen zu kontrollieren, die das Internet missbrauchen”, soll Kong gegenüber der lokalen Zeitung “Star” erklärt haben. Als Beispiel führte er ein Foto an, das vergangenen Monat einen muslimischen Oppositionspolitiker in einer verhängnisvollen Stellung mit einer Justizbeamtin in einem Hotel zeigte. Das Foto löste einen politischen Skandal aus, weil die beiden nicht verheiratet waren. Sie wurden beschuldigt, die muslimische Sünde “Khalwat” (zu enges Berühren Unverheirateter) begangen zu haben.

“Wir wollen verantwortungsbewusste Blogger, die sich an die Regeln halten und keine aufrührerischen Artikel publizieren, die Disharmonie und Chaos verursachen”, sagte Kong. Die malaysischen News-Websites und Blogs allerdings seien wohlbekannt für alternative Sichtweisen auf die Mainstream-Nachrichten, kommentiert Australian IT. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen