HP bringt “iMac-Killer” namens Crossfire

Allgemein

Nachdem die vielen iPod-Killer kläglich gescheitert sind, versucht sich jetzt eine nicht ganz unbekannte Firma am iMac.

Bill Gates soll von dieser Idee so begeistert sein, dass er das Teil persönlich vorstellen will. Es heißt HP IQ770 “Crossfire”, soll mit Vista Premium bestückt sein und gleichzeitig mit dem Start von Windows Vista am 30. Januar ins Rennen geschickt werden.
Wie Engadget berichtet, soll der Bildschirm-PC über ein berührungsempfindliches Display mit einer Diagonale von 19 Zoll (rund 45 cm) verfügen und damit die integrierte Tablet-Funktionalität von Vista nutzen. Die technischen Daten können sich sehen lassen, solange man nicht besonders enthusiastische Erwartungen an die Hardware hat.

hp_crossfire4.jpg

Drin sind ein AMD Turion 64 X2 Dual-Core, 2 GB SD-RAM, eine Festplatte mit 320 GB und NVIDIA GeForce Go 7600. Für drahtlose Verbindungen sorgen WiFi und Bluetooth. Integriert sind eine 1,3-Megapixel-Kamera sowie Tuner für Radio und hochauflösendes Fernsehen. An Anschlüssen, insbesondere für multimediale Zu- und Abgänge, wurde überhaupt nicht gespart.
Für weitere iMac-Ähnlichkeit sorgt offenbar noch eine Art Widget-Oberfläche mit einem “SmartCalendar” von HP, der den Familienmitgliedern sogar die Merkzettel am Kühlschrank ersetzen soll.
HP und die Borg wollen als auch in die gute Wohnstube. Aber mit Verlaub: So richtig elegant sieht das Ding auf den ersten Blick nicht aus …
Die Preise können jedenfalls schon mal mit Apple mithalten. Die Erwartungen liegen ein paar Scheine unterhalb von 2000 US-Dollar. (bk)

Engadget